You dont have javascript enabled! Please download Google Chrome!

About admin

This author has not yet filled in any details.
So far admin has created 61 blog entries.

Vorwort

Mit dem Lehrmittel «Heizung, Lüftung, Elektrizität» soll dem Leser eine Übersicht über die Energietechnik im Gebäude und die Eigenschaften der wichtigsten Systeme vermittelt werden. Es werden auch Hinweise zur Dimensionierung gegeben. Der Inhalt soll einerseits als Grundlage für das Studium der Gebäudetechnik, andererseits dem Praktiker zum Nachschlagen dienen. Eine gute Planung erfordert das Beurteilen von [...]

1.1 Nachhaltigkeit

Im Rahmen einer Vorstudie oder des Vorprojektes ist eine Abschätzung des Heizleistungsbedarfes erforderlich, da eine detaillierte Berechnung nach [EN 12831] erst später durchgeführt wird.

1.2 Behaglichkeit

Die Behaglichkeit des Menschen wird beeinflusst von seiner körperlichen und psychischen Verfassung, seiner Tätigkeit, seiner Bekleidung sowie von Luftqualität, Licht, Lärm und elektrischen Phänomenen. Weiter hängt die Behaglichkeit von thermischen Umgebungsbedingungen ab.

1.3 Planungsvorgehen

Werden alle Kenntnisse über die Zusammenhänge zwischen Gebäude, Gebäudetechnik, Energieverbrauch und Komfort als Teamarbeit in die Planung eingebracht, so ist das integrale Planung.

1.4 Energiehaushalt

Der Energiehaushalt eines Gebäudes ist ein komplexes Wechselspiel zwischen verschiedenen Einflussgrössen: Raumklima und Benutzerverhalten, Aussenklima, Baukörper, Gebäudetechnikanlagen.

1.5 Heizleistungsbedarf

Im Rahmen einer Vorstudie oder des Vorprojektes ist eine Abschätzung des Heizleistungsbedarfes erforderlich, da eine detaillierte Berechnung nach [EN 12831] erst später durchgeführt wird.

2.1 Bemessungsfragen

2.1.1 Was heisst «richtig» bemessen? Ein Wärmeerzeuger (WE) ist zweckmässig bemessen, wenn die Energie rationell genutzt wird und die Anlage wirtschaftlich arbeitet. Andererseits ist ein Wärmeerzeuger auf den Wärmeleistungsbedarf exakt abgestimmt, wenn er bei der Auslegungstemperatur von beispielsweise –8 °C die vereinbarte Raumtemperatur gerade noch aufrechterhalten kann. Der exakt abgestimmte Wärmeerzeuger steht bei diesen Verhältnissen ununterbrochen [...]

2.2 Öl- und Gasfeuerung

2.2.1 Physikalischchemische Gesetzmässigkeiten Verbrennungsvorgang Verbrennung ist die chemische Verbindung (Oxidation) der brennbaren Elemente von Brennstoffen mit Sauerstoff unter Bildung von Wärme: Kohlenstoff C + O2 → CO2 Wasserstoff 2H + 1/2 O2 → H2O Schwefel S + O2 → SO2 Eine stöchiometrische Verbrennung ist eine vollständige Verbrennung gemäss obigen Gleichungen. Dazu wird eine bestimmte Menge [...]

2.3 Holzfeuerung

2.3.1 Holz als Energieträger Holz enthält nebst Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff auch unterschiedlich viel Wasser. Als Mass für die Feuchtigkeit wird verwendet: Wassergehalt Holzfeuchte Für die Trockensubstanz wird oft die Bezeichnung «atro» (= absolut trocken) gebraucht. Der massebezogene Brenn- bzw. Heizwert von Holz ist stark abhängig vom Wassergehalt, jedoch praktisch unabhängig von der Holzart (Bild [...]

2.4 Wärmepumpen

2.4.1 Funktionsweise der Kompressions-Wärmepumpe Eine Wärmepumpe ist eine Maschine, welche unter Aufwendung von Arbeit der Umgebung Wärme entzieht und diese dann auf einem höheren Temperaturniveau zu Heizzwecken wieder abgibt. Die abgegebene Heizwärme ist dabei ein Mehrfaches der aufgenommenen Arbeit. Innerhalb der Maschine zirkuliert ein Arbeitsmedium, das Kältemittel (Bild 2.18). Durch Verdampfung des Kältemittels wird im [...]

error: Kopierschutz